Vision und Leitlinien 2017-08-14T11:19:51+00:00

Das Basisbildungszentrum abc-Salzburg

 Unsere Vision

Getragen von der Überzeugung, dass Basisbildung ein Grundrecht ist, haben wir seit Eröffnung im Jahr 1999 eine Vision vor Augen: In jedem Ort, in dem es eine Blasmusikkapelle gibt, muss es zukünftig qualitätsgesicherte Basisbildungsangebote geben!
Basisbildungsangebote muss es deshalb so lange geben, bis weitreichende Reformen der Bildungspolitik greifen, Schule ihren Auftrag bestens erfüllt und alle erwachsenen Menschen über jene Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen, die für ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in unserer Gesellschaft notwendig sind. Wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, kann sich unser ganzer Berufszweig – jener der Basisbildungsmitarbeiter_innen – wieder auflösen. Wir arbeiten konsequent und hart daran.

 Leitlinien und Selbstverständnis

Das Basisbildungszentrum abc-Salzburg ist eine parteipolitisch unabhängige und überkonfessionelle Non-Profit-Organisation. Seit 1999 setzt sich das abc-Salzburg für die Entwicklung und Implementierung von qualitätsgesicherten Basisbildungsangeboten in Österreich ein. Kurse, Beratung, Entwicklung und Transfer bilden die Eckpfeiler unserer vielfältigen Tätigkeiten.

Wir verstehen Basisbildung als Grundrecht und richten unsere Aktivitäten dementsprechend aus.

Wir platzieren das Thema „Basisbildungsbedarf Erwachsener“ in den Medien, sensibilisieren und informieren potentielle Vermittlerpersonen, damit möglichst viele Menschen von unseren Angeboten erfahren. Niederschwellig erreichbare und kostenlose Kurse, professionelle Lern- und Beratungsangebote unterstützen Jugendliche und Erwachsene bestmöglich in ihrem erneuten Versuch, ins Lernen einzusteigen. Erwachsene, die Lesen, Schreiben/Rechtschreiben, Alltagsmathematik, IKT oder English Basics von Beginn an lernen oder ergänzen und auffrischen wollen, arbeiten in Kleingruppen an ihren individuellen, alltagsrelevanten Themen. Das abc-Salzburg bietet keine klassischen Sprachkurse an. Die Lerninhalte und Methoden der Basisbildungsangebote orientieren sich an den Bedürfnissen, Neigungen, Kenntnissen und Möglichkeiten der Kursteilnehmer_innen. Im Gegensatz zu klassischen Sprachkursen gibt es in Basisbildungs- und Alphabetisierungskursen keinen von vornherein festgelegten Lehrstoff und kein Lehrbuch, das als Grundlage eines gesamten Kurses dient. Die Teilnehmer_innen lernen, was sie konkret für ihren Alltag und Beruf brauchen. Lernen lernen sowie der Umgang mit IKT, Sprechen, Lesen und Schreiben sind Bestandteil eines jeden Kurses.

Lernformen, die auf Dialog setzen, die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Lernenden berücksichtigen und die gegenseitige Unterstützung ins Zentrum stellen, sind ebenso gelebtes Prinzip wie die solidarische Arbeitskultur, die im Team geschätzt und bestmöglich gepflegt wird.

Engagiertes und verantwortungsvolles Zusammenarbeiten fruchtet vor allem auf Basis von gelungener Kommunikation und Vertrauen. Alle Beteiligten – die Lernenden, die Mitarbeiter_innen, der Vorstand und die Fördergeber können auf transparente und rasche Informationsweitergabe vertrauen. Wir sind uns der besonderen Verantwortung durch die Verwendung öffentlicher Gelder bewusst.

Im Laufe der Jahre haben wir – mit viel Unterstützung – gemeinsam Rahmenbedingungen geschaffen, die uns ein professionelles Arbeiten in diesem speziellen Feld der Erwachsenenbildung ermöglichen. Die Lernenden, als wahre Expert_innen im Bereich der Basisbildung, unterstützen uns maßgeblich in unserem Tun. Gerne geben wir auch unser Wissen weiter, setzen auf Austausch und Kooperation mit relevanten Einrichtungen, Politik und Verwaltung.

Die Arbeiten des Basisbildungszentrums abc-Salzburg  werden gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Bundesministeriums für Bildung, aus Mitteln des Landes Salzburg und der Stadt Salzburg.